Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Neurologie / Forschung / AG Bewegungsstörungen, Tiefe Hirnstimulation

AG Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation

team-ag-bewegungsstoerungen-tiefe-hirnstimulation.jpg

 

Leitung
Priv.-Doz. Dr. Michael Barbe
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Ärztliche Mitarbeiter

Dr. Haidar Dafsari
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Jan Niklas Petry-Schmelzer
E-Mail:

Dr. Paul Reker
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Julia Steffen
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Johannes Becker, M.A.
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Kölner Parkinson Netzwerk

Richard Dano
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Magdalena Maier
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf den Webseiten des Kölner Parkinson Netzwerks.

Doktoranden

Max Krause
E-Mail:
Picabo Mahlstedt
E-Mail:
Fiona Mennicken
E-Mail:
Marcel Opitz
E-Mail:.
Estelle Perrier
E-Mail:
Jan Roediger
E-Mail:
Lena Sachse
E-Mail: 
Carolin Sack
E-Mail:
Wibke Schumacher
E-Mail:
Lisa Stalinski
E-Mail:
Marian Strack
E-Mail:
Luisa Weiß
E-Mail:

Die AG Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation steht in enger Zusammenarbeit mit dem Studienbüro der Neurologie.

 


 

Klinische Versorgung:

Spezialambulanz Bewegungsstörungen
Die AG Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation bietet eine diagnostische und therapeutische Mitbeurteilung von ambulanten Patienten mit Bewegungsstörungen (Parkinson- und Tremorsyndrome, Dystonie) an. Schwerpunkt sind hierbei eine‚ zweite Meinung‘, Medikamentenoptimierung, ausführliche Aufklärung über Therapieoptionen sowie die Beratung im fortgeschrittenen Stadium auch hinsichtlich invasiver Therapieverfahren, wie z.B. Tiefe Hirnstimulation und Medikamentenpumpen (Apomorphin und Duodopa).

Die Spezialsprechstunde findet donnerstags und freitags in der Poliklinik für Neurologie statt (Haus 30, Erdgeschoss). Termine für die Spezialsprechstunde für Bewegungsstörungen können über unser Service Center  unter der Telefonnummer +49 221 478-97841 vereinbart werden.

 

Ambulante Videotherapie
In manchen Fällen, wie z.B. bei ausgeprägten Wirkfluktuationen der Symptomatik im Tagesverlauf, kann es medizinisch indiziert sein, eine ambulante Videotherapie durchzuführen. Diese wird über einen Einzelantrag zur Kostenübernahme bei der Krankenkasse beantragt. Nach erfolgter Kostenübernahme wird bei den Patienten zu Hause eine Videoeinheit aufgebaut. Der Arzt kann dann über einen Zeitraum von vier Wochen die Beweglichkeit des Patienten beobachten. Der zuständige niedergelassene Neurologe beurteilt in Absprache mit der AG Bewegungsstörungen und Tiefe Hirnstimulation die Videosequenzen und kann die medikamentöse Therapie je nach Ausprägung ambulant verändern.

Voraussetzung für die Videotherapie ist eine Anbindung an einen niedergelassenen Neurologen, der diese Art von Telemedizin in Kooperation mit der Klinik für Neurologie durchführt.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auf den Webseiten des Kölner Parkinson Netzwerks

 

Parkinson Ambulanz
Die Parkinson Ambulanz ist eine innovative Einrichtung der Klinik und Poliklinik für Neurologie, die besonders darauf abzielt, Beratung und Aufklärung für Parkinson Patienten und deren Angehörige zu leisten.

Herr Dano und Frau Maier, zwei speziell für Parkinson ausgebildete Pflegekräfte bieten die Möglichkeit, über z.B. Wirkung und Besonderheiten der Medikamente, alternativ invasive Therapien (Pumpentherapien, Tiefe Hirnstimulation), besondere physiotherapeutische und logopädische Anwendungen (LSVT Big, LSVT Loud) und generelle Fragen zu Parkinson Syndromen aufzuklären.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an: [Email protection active, please enable JavaScript.]


 

Aktuelles

 


 

Forschungssschwerpunkte

Ein wissenschaftlicher Fokus der Arbeitsgruppe liegt in der Erforschung der Therapieeffekte der Tiefen Hirnstimulation (THS) bei Patienten mit M. Parkinson und Essentiellem Tremor. Dies geschieht im Rahmen von mono- und multizentrischen Langzeitstudien (EARLYSTIM, VANTAGE, PSA-VIM) oder in Querschnittsstudien. Durch die gewonnen Erkenntnisse erhoffen wir uns die Behandlung der Patienten mit Hirnschrittmacher weiter verbessern zu können, z.B. durch Erkenntnissen zur optimalen Elektrodenlage oder Erkenntnissen über neue Stimulationseinstellungen. Die Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit der der Klinik für Stereotaxie und Funktionelle Neurochirurgie (Frau Univ.-Prof. Dr. Veerle Visser-Vandewalle) durchgeführt.

In den letzten Jahren haben wir uns intensiv mit den Auswirkungen der THS auf die Sprechmotorik beschäftigt. Hierzu haben wir eine Zusammenarbeit mit dem Institut für Phonetik (Frau Univ.-Prof. M. Grice) begonnen. Zunächst haben wir den Effekt der thalamischen THS auf die Sprache bei  Patienten mit Essentiellem Tremor untersucht. In den letzten Jahren ist es uns gelungen, die THS-induzierten Veränderungen der Sprechmotorik zu beschreiben und zu quantifizieren (akustische Messungen, elektromagnetische Artikulographie, Elektroglottographie). Im Verlauf möchten wir unsere Methoden auch auf die Sprechstörungen bei Parkinson-Patienten anwenden (siehe auch: www.dbs.uni-koeln.de).

Ein weiterer  Schwerpunkt liegt in der Erforschung der nicht-motorischen Symptome bei M. Parkinson. Im Rahmen der internationalen „Non-motor Symptoms Study Group“ haben wir unter Federführung unseres Kölner Zentrums einen europäischen Forscherverbund mit Beteiligung der Zentren in London, Manchester, Venedig und Groeningen aufgebaut. In dieser Kooperation erfolgt eine umfassende klinische Charakterisierung, einschließlich nicht-motorischer und motorischer Symptome und der Lebensqualität, bei einer großen Zahl von Patienten, die mit invasiven Therapieverfahren behandelt werden. Ein Ziel dieses Patientenregisters ist eine Ausarbeitung von Patientenprofilen und prognostischen Markern, die individuelle Empfehlungen bezüglich einer Therapie mit THS, Apomorphin- oder Duodopapumpe im Sinne der personalisierten Medizin ermöglichen.


 

Publikationen (Auswahl)

  • Becker J*, Barbe MT*, Hartinger M, Dembek TA, Pochmann J, Wirths J, Allert N, Mücke D, Hermes A, Meister IG, Visser-Vandewalle V, Grice M, Timmermann L. The Effect of Uni- and Bilateral Thalamic Deep Brain Stimulation on Speech in Patients With Essential Tremor: Acoustics and Intelligibility. Neuromodulation. 2017 Feb 3. doi: 10.1111/ner.12546. [Epub ahead of print] (IF 1,277)
  • Barbe MT, J. Franklin, D. Kraus, P. Reker, T. A. Dembek, N. Allert, J. Wirths, J. Voges, L. Timmermann, V. Visser-Vandewalle. Deep brain stimulation of the posterior subthalamic area and the thalamus in essential tremor patients: study protocol for a randomized controlled pilot trial. Trials. (accepted) (IF 1,859)
  • Seymour B*, Barbe MT*, Dayan P, Shiner T, Dolan RJ, and Fink GR. Deep brain stimulation of the subthalamic nucleus modulates sensitivity to decision outcome value in Parkinson's disease. Scientific Reports. (IF 5.228)
  • Barbe MT, Pochmann J, Lewis CJ, Allert N, Wirths J, Visser-Vandewalle V and Timmermann L. (2014). Utilization of predefined stimulation groups by essential tremor patients treated with VIM-DBS. Parkinsonism Relat Disord. (IF 3.794)
  • Barbe MT*, Dembek TA*, Becker J, Raethjen J, Hartinger M, Meister IG, Runge M, Maarouf M, Fink GR, Timmermann L. Individualized current-shaping reduces DBS-induced dysarthria in patients with essential tremor. Neurology. 2014 Feb 18;82(7):614-9. doi: 10.1212/WNL.0000000000000127. Epub 2014 Jan 17. (IF 8.166)
  • Dembek TA, Barbe MT, Åström M, Hoevels M, Visser-Vandewalle V, Fink GR, Timmermann L. Probabilistic mapping of deep brain stimulation effects in essential tremor. Neuroimage Clin. 2016 Nov 17;13:164-173. (IF 3.857)
  • Timmermann L, Jain R, Chen L, Maarouf M, Barbe MT, Allert N, Brücke T, Kaiser I, Beirer S, Sejio F, Suarez E, Lozano B, Haegelen C, Vérin M, Porta M, Servello D, Gill S, Whone A, Van Dyck N, Alesch F. Multiple-source current steering in subthalamic nucleus deep brain stimulation for Parkinson's disease (the VANTAGE study): a non-randomised, prospective, multicentre, open-label study. Lancet Neurol. 2015 Jul;14(7):693-701. doi: 10.1016/S1474-4422(15)00087-3. Epub 2015 May 28. (IF 23.468)
  • Mücke D, Becker J, Barbe MT, Meister I, Liebhart L, Roettger TB, Dembek T, Timmermann L, Grice M. The effect of Deep Brain Stimulation on the speech motor system. J Speech Lang Hear Res. 2014 Feb 1. doi: 10.1044/2014_JSLHR-S-13-0155. [Epub ahead of print] (IF 1.526)
  • Schuepbach WM, Rau J, Knudsen K, Volkmann J, Krack P, Timmermann L, Hälbig TD, Hesekamp H, Navarro SM, Meier N, Falk D, Mehdorn M, Paschen S, Maarouf M, Barbe MT, Fink GR, Kupsch A, Gruber D, Schneider GH, Seigneuret E, Kistner A, Chaynes P, Ory-Magne F, Brefel Courbon C, Vesper J, Schnitzler A, Wojtecki L, Houeto JL, Bataille B, Maltête D, Damier P, Raoul S, Sixel-Doering F, Hellwig D, Gharabaghi A, Krüger R, Pinsker MO, Amtage F, Régis JM, Witjas T, Thobois S, Mertens P, Kloss M, Hartmann A, Oertel WH, Post B, Speelman H, Agid Y, Schade-Brittinger C, Deuschl G; EARLYSTIM Study Group. Neurostimulation for Parkinson's disease with early motor complications. N Engl J Med. 2013 Feb 14;368(7):610-22. doi: 10.1056/NEJMoa1205158. (IF 59.558)
  • Klein JC, Barbe MT, Seifried C, Baudrexel S, Runge M, Maarouf M, Gasser T, Hattingen E, Liebig T, Deichmann R, Timmermann L, Weise L, Hilker R. The tremor network targeted by successful VIM deep brain stimulation in humans.  Neurology. 2012 Mar 13;78(11):787-95. Epub 2012 Feb 29. (IF 8.166)
  • Dafsari HS, Reddy P, Herchenbach C, Wawro S, Petry-Schmelzer JN, Visser-Vandewalle V, Rizos A, Silverdale M, Ashkan K, Samuel M, Evans J, Huber CA, Fink GR, Antonini A, Chaudhuri KR, Martinez-Martin P, Timmermann L; IPMDS Non-Motor Symptoms Study Group. Beneficial Effects of Bilateral Subthalamic Stimulation on Non-Motor Symptoms in Parkinson's Disease. Brain Stimul. 2016 Jan-Feb;9(1):78-85. doi: 10.1016/j.brs.2015.08.005. Epub 2015 Aug 19. (IF 6.078)
  • Martinez-Martin P, Reddy P, Katzenschlager R, Antonini A, Todorova A, Odin P, Henriksen T, Martin A, Calandrella D, Rizos A, Bryndum N, Glad A, Dafsari HS, Timmermann L, Ebersbach G, Kramberger MG, Samuel M, Wenzel K, Tomantschger V, Storch A, Reichmann H, Pirtosek Z, Trost M, Svenningsson P, Palhagen S, Volkmann J, Chaudhuri KR. EuroInf: a multicenter comparative observational study of apomorphine and levodopa infusion in Parkinson's disease. Mov Disord. 2015 Apr;30(4):510-6. doi: 10.1002/mds.26067. Epub 2014 Nov 10. (IF 6.010)