Patienten

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Neurologie / Patienten / Ihre häufigsten Fragen

Ihre häufigsten Fragen

Dies ist eine Liste für Patienten und Patientinnen mit Antworten auf häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der medizinischen Behandlung in der Klinik und Poliklinik für Neurologie.

Wir hoffen, dass Ihnen die Informationen nützlich sind.

Sollten Sie keine Antwort auf Ihre Frage finden, können Sie sich gerne an unser Case Management wenden.

  1. Wo finde ich allgemeine Informationen zum Aufenthalt in der Neurologie?
  2. Wo finde ich allgemeine Informationen über die Uniklinik?
  3. Was muss ich bei der Aufnahme beachten, mitbringen oder zuhause lassen?
  4. Wer ist mein Ansprechpartner, wenn ich Probleme habe mit dem Aufnahmetermin?
  5. Wie melde ich mich für eine stationäre Behandlung an? Kann ich selbst anrufen?
  6. Muss mit Wartezeiten für einen Aufnahmetermin gerechnet werden?
  7. Wie lange ist ein Klinikaufenthalt?
  8. Was geschieht am Aufnahmetag?
  9. Wann sehe ich zum ersten Mal einen Arzt?
  10. Welcher Arzt wird mich behandeln?
  11. Wie sind die Öffnungs - und Besuchzeiten?
  12. Wie komme ich zur Klinik?
  13. Wo kann ich parken?
  14. Mein(e) Angehörige/-er ist gehbehindert. Wie komme ich am besten zur Klinik?
  15. Gibt es für Angehörige eine Unterkunftsmöglichkeit?
  16. Ich bin privatversichtert oder ich habe neben meiner gesetzlichen Krankenversicherung eine private Zusatzversicherung. Was bedeutet das für meinen Aufenthalt?
  17. Wie sieht die Zusammenarbeit Ihrer Ärzte mit meinen Ärzten zuhause aus?
  18. Kann ich (und meine Angehörigen) nach Befunderhalt / Diagnose noch einmal mit einem Arzt sprechen?
  19. Wer stellt die Bescheinigungen für den Arbeitgeber über die Aufenthaltsdauer aus, die Kasse oder der Arzt?
  20. Wie geht es bei einer schweren Erkrankung weiter nach der Behandlung?
  21. Ich benötige Unterlagen, Ergebnisse der Untersuchungen.
  22. Was bedeutet Case Management?
  23. Was bedeutet Universitätsklinik?
  24. Was sind Spezialsprechstunden?
  25. Wie kann ich in der Klinik fernsehen, telefonieren, ins Internet?
  26. Was benötige ich, um auf meinem Zimmer fernzusehen?
  27. Gibt es Computer / können Computer mitgebracht werden, gibt es Internet / WLAN?
  28. Habe ich ein eigenes Telefon am Bett?
  29. Wie erreiche ich meinen Angehörigen in Ihrer Klinik?
  30. Was mache ich mit meinen Wertsachen?
  31. Gibt es einen Kiosk, Cafe?
  32. Gibt es eine Bücherei für Patienten?
  33. Ich halte eine spezielle Diät ein. Kann dies berücksichtigt werden?
  34. Werden auch ausländische Patienten mit wenig Deutschkenntnissen behandelt? (Do you treat foreign patients without german language skills?)
  35. Gibt es einen Gottesdienst / Seelsorger in der Klinik?
  36. Gibt es Physiotherapie / Ergotherapie in Ihrer Klinik?
  37. Ich bin unzufrieden. Wo kann ich Kritik anbringen?
  38. Ich bin zufrieden. Wo kann ich Ihnen positives Feedback geben?
  39. Führen Sie routinemäßige Untersuchungen auf multiresistente Keime (MRSA) durch?
  40. Ich habe eine Frage, die hier nicht beantwortet wird, an wen kann ich mich wenden?
  41. Kann ich per E-Mail einen Arzt konsultieren oder eine Diagnose zu meinen Symptomen erhalten?

 

1. Wo finde ich allgemeine Informationen zum Aufenthalt in der Neurologie?

In dem Flyer, den Sie hier herunterladen können.


2. Wo finde ich allgemeine Informationen über die Uniklinik?

Im Internet finden Sie eine allgemeine Patientenbroschüre der Uniklinik (wir zur Zeit überarbeitet).


3. Was muss ich bei der Aufnahme beachten, mitbringen oder zuhause lassen?

Bitte beachten Sie unsere Informationen und Checkliste für die stationäre Aufnahme, die Sie hier herunterladen können: Link folgt sobald verfügbar.


4. Wer ist mein Ansprechpartner, wenn ich Probleme habe mit dem Aufnahmetermin?

Bitte kontaktieren Sie unser Case Management - Kontaktinformationen.


5. Wie melde ich mich für eine stationäre Behandlung an? Kann ich selbst anrufen?

Zunächst bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir keine Aufnahmetermine direkt an Patienten oder Angehörige vergeben können, außer in Ausnahmefällen, wenn es sich zum Beispiel um regelmäßige Behandlungszyklen handelt wie bei einer Chemotherapie.

Wenn Sie in unserer Klinik behandelt werden möchten, bitten wir Sie zu Ihrem niedergelassenen Neurologen / Nervenarzt zu gehen, um zu klären, ob eine ambulante Vorstellung oder stationäre Aufnahme notwendig ist. Ihr Arzt kann mit dem Fax bequem und schnell die wichtigsten Informationen übermitteln (zum Beispiel: Was ist unser Auftrag? Welche Untersuchungen sind sinnvoll und können schon vorab geplant werden?).

Die Terminabsprache mit Ihnen erfolgt dann über unser Case Management.

Wichtig:

Für eine stationäre Behandlung benötigen wir einen roten Einweisungsschein beziehungsweise für eine ambulante Behandlung eine Überweisung.

Für Notfälle ist unsere Poliklinik rund um die Uhr geöffnet.


6. Muss mit Wartezeiten für einen Aufnahmetermin gerechnet werden?

Durch die Einführung unseres Case Managements konnten wir die Wartezeiten für Sie signifikant verringern. Notfälle können jedoch kurzfristige Änderungen des Aufnahmetermins notwendig machen.

Alle Details koordiniert das Case Management.


7. Wie lange ist ein Klinikaufenthalt?

Diese Frage ist im Einzelfall schwer zu beantworten, da die Behandlungsdauer von vielen Faktoren abhängt. Im Mittel bleiben Patienten sechs Tage bei uns.


8. Was geschieht am Aufnahmetag?

Sie haben einen Termin zur Aufnahme von unserem Case Management bekommen. Da theoretisch die Möglichkeit besteht, dass es zu Überbelegungen durch Notfälle am Vortag/Vorabend kommt, bitten wie Sie, am geplanten Aufnahmetag morgens gegen 07.45 Uhr unter Telefon: +49 221 478-89058 unser Case Management zu kontaktieren, um den Aufnahmetermin zu bestätigen. (Dass ein neuer Termin gesucht werden muss, weil das zugesagte Bett durch Notfälle in der Nacht belegt wurde, geschieht sehr selten).


Wir bitten Sie, zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr in der Klinik zu sein und sich an der Patientenaufnahme im Eingangsbereich unserer Klinik zu melden (Haus 30, Erdgeschoss). Dort werden die Formalitäten der Aufnahme erledigt und eine Blutabnahme durchgeführt. Im Anschluss werden Sie auf die Station gebracht.


9. Wann sehe ich zum ersten Mal einen Arzt?

Am Aufnahmetag erfolgt in jedem Fall ein Aufnahmegespräch und –untersuchung durch den Sie behandelnden Arzt, an das sich auch ein Gespräch mit dem zuständigen Oberarzt anschließt. In der Regel findet diese Aufnahme am frühen Nachmittag statt.


10. Welcher Arzt wird mich behandeln?

Der Arzt wird sich Ihnen persönlich vorstellen. Die Ärzte sind in Teams organisiert, die mit Farben unterschieden werden. Manchmal mag es leichter fallen, sich die Farbe als einen Namen zu merken. In jedem Fall versuchen wir, dass Sie während des gesamten Aufenthaltes von demselben Arzt betreut werden.


11. Wie sind die Öffnungs- und Besuchzeiten?

Unsere Klinik ist 24 Stunden / 7 Tage / Woche für Notfälle geöffnet.

Die Besuchszeiten für Angehörige sind: Normalstation und Stroke-Unit: 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr, Intensivstation nach Vereinbarung.

Sprechzeiten für Angehörige mit dem behandelnden Arzt können im Zeitraum von 13.30 bis 14.30 Uhr Mo, Mi und Fr vereinbart werden.


12. Wie komme ich zur Klinik?

Sie finden eine Anfahrtsbeschreibung auf unserer Webseite unter Kontakt und Anfahrt.


13. Wo kann ich parken?

Die Uniklinik Köln verfügt über eine eigene Tiefgarage mit gebührenpflichtigen Parkplätzen. Die Tiefgarage erreichen Sie über die Kerpener Straße. Die Zufahrt ist ausgeschildert. Weitere gebührenpflichtige Parkplätze finden Sie im Gelände des Klinikums (Zufahrt Gleueler Straße), vor der Frauenklinik (Zufahrt Robert-Koch-Straße), der Orthopädie (Zufahrt Joseph-Stelzmann-Straße) und der Zahnklinik (Zufahrt Robert-Koch-Straße). Behindertenparkplätze sind ausgewiesen und über die jeweiligen Zufahrten erreichbar.


14. Mein Angehöriger ist gehbehindert. Wie komme ich am besten zur Klinik?

In diesem Fall können Sie auf den Vorplatz vor unserer Klinik vorfahren. Bitte fahren Sie unsere Klinik (Haus 30, siehe Anfahrtsbeschreibung auf unserer Webseite) von der Gleueler Straße an. Ziehen Sie ein Ticket an der Schranke. Die Einfahrt ist umsonst, wenn Sie innerhalb von 30 Minuten das Gelände wieder verlassen. Zum Parken empfehlen wir das Klinikparkhaus zu benutzen (Zufahrt in der Nähe des Haupteingangs vom Bettenhauses an der Kerpener Straße). Ein Rollstuhl kann gegebenenfalls in unserer Poliklinik ausgeliehen werden, am Haupteingang, Erdgeschoss rechts.


15. Gibt es für Angehörige eine Unterkunftsmöglichkeit?

Leider bietet die Uniklinik bislang kein eigenes Patientenhotel an, aber wir können Ihnen auf Wunsch eine Hotelliste zu schicken. Bitte wenden Sie sich an das Case Management.


16. Ich bin privat versichert oder ich habe neben meiner gesetzlichen Krankenversicherung eine private Zusatzversicherung. Was bedeutet das für meinen Aufenthalt?

Wenn Sie privat versichert sind, fragen Sie am besten bei der Aufnahme nach den Wahlleistungen wie Wahlärzte (zum Beispiel Chefarzt) und Unterbringung im Einzel-/Doppelzimmer. Bitte informieren Sie bitte auch unser Case Management frühzeitig, so dass wir dies bei der Aufnahme berücksichtigen können.


17. Wie sieht die Zusammenarbeit Ihrer Ärzte mit meinen Ärzten zuhause aus?

Die Einbeziehung Ihrer niedergelassenen Ärzte und Ärztinnen liegt uns sehr am Herzen. Daher bitten wir Sie einerseits, Ihren stationären Aufenthalt über einen niedergelassenen Neurologen / Nervenarzt zu organisieren (siehe Frage "Wie melde ich mich für eine stationäre Behandlung an?").

Andererseits bitten wir Sie, möglichst viele Unterlagen zu früheren Aufenthalten / Arztbehandlungen mitzubringen. Im Anschluss an den Aufenthalt erstellen wir einen ausführlichen Entlassungsbericht, damit die Behandlung von Ihren Ärzten ambulant fortgeführt werden kann. Noch am Entlassungstag erhalten Sie diesen Bericht in einer vorläufigen Version. Der endgültige Bericht wird per Post an Ihre Ärzte verschickt, nachdem alle Befunde eingegangen sind.


18. Kann ich (und meine Angehörigen) nach Befunderhalt / Diagnose noch einmal mit einem Arzt sprechen?

Neben den täglichen Arztvisiten erfolgt bei Entlassung in jedem Fall ein abschließendes Gespräch mit Ihrem behandelnden Arzt. Darüber hinaus können Termine für Angehörigengespräche mit den Ärzten in der Zeit von 13.30 bis 14.30 Uhr Mo, Mi und Fr vereinbart werden.


19. Wer stellt die Bescheinigungen für den Arbeitgeber über die Aufenthaltsdauer aus, die Kasse oder der Arzt?

Diese werden auf Wunsch vom Pflegepersonal ausgestellt und vom Arzt unterschrieben.


20. Wie geht es bei einer schweren Erkrankung weiter nach der Behandlung?

In diesem Fall bietet Ihnen unser Sozialdienst Hilfestellung, zum Beispiel bei der Verlegung in eine Rehabilitationsklinik, Einschätzung der Pflegestufe, Organisation eines ambulanten Pflegedienstes, Hilfsmittelversorgung, Einrichtung einer Betreuung). Bitte sprechen Sie mit dem behandelnden Arzt über die Dinge, die organisiert werden müssen. Sie erhalten dann gegebenenfalls die entsprechenden Kontaktadressen, wir helfen dabei.


21. Ich benötige Unterlagen, Ergebnisse der Untersuchungen.

Bei Entlassung wird Ihnen ein vorläufiger Arztbericht mitgegeben sowie alle uns vorliegenden Kopien der Röntgen, CT und MRT-Diagnostik. Der endgültige Bericht mit allen Untersuchungsbefunden wird per Post an den einweisenden Arzt oder an Sie geschickt.
Die Originale der Röntgen, CT und MRT-Diagnostik werden im Archiv der Abteilung für Neuroradiologie archiviert und können dort von Ihnen persönlich gegebenenfalls gegen Unterschrift ausgeliehen werden. Sie finden das Archiv im Untergeschoss unseres Hauses (Haus 30) in der Abteilung für Neuroradiologie. Die Neuroradiologie gehört zur Radiologie der Uniklinik.


22. Was bedeutet Case Management?

Das Case Management ist eine spezielle Einrichtung der Kölner Uniklinik. Um die Patientenaufnahme und –entlassung zu koordinieren arbeiten Mitarbeiter des Case Managements in jeder Klinik. In unserer Klinik sind dies Lydia Gilles und Markus Schmidt.
Die Aufgaben des Case Managements sind vielfältig und fangen bereits vor der Aufnahme an. Zum Beispiel werden schon Termine für bestimmte Untersuchungen vor der Aufnahme vereinbart, um Wartezeiten während des Aufenthaltes zu vermeiden. Das Case Management stellt für Sie auch vor und auch nach dem stationären Aufenthalt den Ansprechpartner dar.

Weitere Informationen über das Case Management finden Sie hier.


23. Was bedeutet Universitätsklinik?

Universitätskliniken sind in der Regel Häuser der Maximalversorgung, was bedeutet, dass alle Erkrankungen behandelt werden können. Neben der Krankenversorgung erfolgt darüber hinaus Lehre und Forschung.

Eine Übersicht zu unserer Forschungsaktivitäten finden Sie auf unserer Webseite. Unser Engagement in Lehre und Forschung bedeutet für Sie, dass Sie eventuell Medizinstudenten (in den verschiedenen Stufen ihrer Ausbildung) auf der Station begegnen können.


24. Was sind Spezialsprechstunden?

Für verschiedene Erkrankungen (zum Beispiel Morbus Parkinson) bieten wir in unserer Poliklinik ambulante Sprechstunden an, die von auf dieses Fachgebiet spezialisierten Ärzten durchgeführt werden. Informationen zu den einzelnen Spezialsprechstunden finden Sie hier.


25. Wie kann ich in der Klinik fernsehen, telefonieren, ins Internet, gibt es WLAN?

Jedes Patientenzimmer (außer der Intensivstation) verfügt über Fernsehen. Handys dürfen auf den Pflegestationen benutzt werden, nicht jedoch auf der Intensivstation und der Stroke Unit. Briefe können dem Stationspersonal übergeben werden. Auf unseren Stationen können Sie über das öffentliche, kostenpflichtige WLAN-Netzwerk (Hotspots) von NetCologne ins Internet. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Rechenzentrums bzw. auf den Seiten von Netcologne.


 

26. Was benötige ich, um auf meinem Zimmer fernzusehen?

Um auf dem Zimmer fernsehen zu können, benötigen Sie Kopfhörer, die Sie vom Pflegepersonal gestellt bekommen.


27. Gibt es Computer / können Computer mitgebracht werden, gibt es Internet / WLAN?

Computer können wir Patienten leider nicht zur Verfügung stellen. Tragbare Computer (Notebook / Laptop) können jedoch mitgebracht werden. Auf unseren Stationen können Sie über das öffentliche, kostenpflichtige WLAN-Netzwerk (Hotspots) von NetCologne ins Internet. Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des Rechenzentrums bzw. auf den Seiten von Netcologne.


28. Habe ich ein eigenes Telefon am Bett?

Ja, alle Zimmer bis auf die Intensivstation sind mit Patiententelefonen am Bett ausgestattet. Für das Telefon benötigen Sie eine Telefonkarte, die Sie an der Anmeldung bekommen und an einem Automaten aufladen können. Der nächste Automat befindet sich im Haus 31 (Klinik für Psychiatrie) gegenüber unserer Klinik. Die Rufnummer unter der Sie erreichbar sind, finden Sie auf der Telefonkarte vermerkt.


29. Wie erreiche ich meinen Angehörigen in Ihrer Klinik?

Alle Zimmer bis auf die Intensivstation sind mit Telefonen am Bett ausgestattet. Wenn Ihr Angehörige(r) das Telefon angemeldet hat, können Sie ihn/sie über eine eigene Telefonnummer erreichen. Andernfalls bitten wir Sie, sich über die Zentrale Telefon: +49 221 478-0 mit der Station, auf der ihr(e) Angehörige(r) behandelt wird, verbinden zu lassen.


30. Was mache ich mit meinen Wertsachen?

Jedes Patientenzimmer (außer der Intensivstation) verfügt über abschließbare Patientenschränke, dennoch raten wir, keine größeren Geldbeträge oder Schmuck mitzubringen.


31. Gibt es einen Kiosk, Cafe?

Auf dem Klinikgelände finden Sie drei Kioske. Einen im Bettenhaus und einen nahe der Zufahrt an der Gleuler Straße und einen in der Frauenklinik. Ein Cafe (Cafe Lindenthal) finden Sie ebenfalls im Bettenhaus. Die genaue Lage können Sie auf der Gebäudeübersicht entnehmen.

Kiosk Gleueler Straße

Montag bis Freitag 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr,

Samstags, Sonntags und Feiertags geschlossen


Kiosk Frauenklinik

jeden Tag 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr, weitere Infos hier.

 


32. Gibt es eine Bücherei für Patienten?

Ja. Eine Bücherei für Patienten finden Sie im Bettenhaus, Ebene 01 neben dem Kiosk. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag und Donnerstag 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Mittwoch und Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr.


33. Ich halte eine spezielle Diät ein. Kann dies berücksichtigt werden?

Im Rahmen des Aufnahmegesprächs können Sie Menüwünsche und Diätwünsche angeben. In speziellen Fällen organisieren wir gegebenenfalls einen Termin mit der Ernährungsberatung.


34. Werden auch ausländische Patienten mit wenig Deutschkenntnissen behandelt? Do you treat foreign patients without german language skills?

Wir behandeln Patienten aller Nationalitäten. Sollte es in speziellen Fällen nicht möglich sein, dass Angehörige dolmetschen können, können wir freiwillige Dolmetscher aus dem Kreis der Uniklinikmitarbeiter hinzuziehen.

We treat patients of all nationalities. Should it not be possible that family members can interpret, we ask for assistance by volunteer interpreters from among the university hospital employees.


35. Gibt es einen Gottesdienst / Seelsorger in der Klinik?

Informationen zu dem Angebot der evangelischen und katholischen Seelsorge in der Uniklinik Köln finden Sie unter: http://www.uk-koeln.de/patienten-besucher/unterstuetzung-training/seelsorge/


36. Gibt es Physiotherapie / Ergotherapie / Logopädie in Ihrer Klinik?

Ja. Physiotherapeutische und ergotherapeutische Behandlungen finden je nach Indikation auf der Station oder in den Räumen der UniReha statt. Weitere Informationen finden Sie hier.


 

37. Ich bin unzufrieden. Wo kann ich Kritik anbringen?

Wir wollen unsere Leistungen ständig verbessern, damit Sie mit uns zufrieden sind. Dafür wurde an der Uniklinik ein spezielles Beschwerdemanagement eingerichtet.

Sagen Sie uns Ihre Meinung, Ihre Kritik, Ihr Lob, auch gerne anonym

Telefon: +49 221 478-7379

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]


38. Ich bin zufrieden. Wo kann ich Ihnen positives Feedback geben?

Wir wollen unsere Leistungen ständig verbessern, damit Sie mit uns zufrieden sind. Dafür wurde an der Uniklinik ein spezielles Beschwerdemanagement eingerichtet.

Sagen Sie uns Ihre Meinung, Ihre Kritik, Ihr Lob, auch gerne anonym

Telefon: +49 221 478-7379

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]


39. Führen Sie routinemäßige Untersuchungen auf multiresistente Keime (MRSA) durch?

Ja. Wir führen bei Aufnahme bei jedem Patienten/Patientin ein Screening auf MRSA (multiresistente Keime) durch, um die Ausbreitung in der Klinik vorzubeugen.


40. Ich habe eine Frage, die hier nicht beantwortet wird, an wen kann ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an unserer Case Management.


41. Kann ich per E-Mail einen Arzt konsultieren oder eine Diagnose zu meinen Symptomen erhalten?

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Sprechstunde, Begutachtung oder Diagnosestellung per Email durchführen. Sie können hierfür gerne unsere ambulanten Sprechstunden nutzen.


nach oben