Therapie

Falls die Diagnose einer dementiellen Erkrankung gestellt worden ist, berät Sie Ihr betreuender Arzt am ZfG hinsichtlich der Therapiemöglichkeiten (z.B. medikamentöse Therapie, neuropsychologische Therapie, Psychotherapie, Ergotherapie, Sprachtraining). Sofern Sie damit einverstanden sind, werden wir Ihren Hausarzt bzw. Facharzt über die Ergebnisse der Untersuchungen und besprochenen Therapiemöglichkeiten in Form eines Briefes oder eines persönlichen Gesprächs informieren.

Der Sie betreuende Arzt am ZfG steht Ihnen auch nach Ihrem Termin gerne für Rückfragen zur Verfügung.

Gemeinsam mit Kooperationspartnern führt das ZfG klinische Studien zu unterschiedlichen Fragestellungen durch. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme an einer klinischen Studie haben, wird Ihr betreuender Arzt Sie gerne informieren.